/ Projekte

LEGO City

Schon zu Weihnachten 2004 begannen mein Vater und ich mit dem Ausbau unseres Dachbodens. Das Ziel war es, ein Spielzimmer für meinen Bruder und mich zu bauen.
Nach langen Verzögerungen wurde es im Jahr 2006 endlich fertig und ich begann, einen riesigen Tisch für meine LEGO Bauwerke und vor allem für den LEGO Zug zu bauen. Als ich dann im Herbst 2007 in das Schülerheim nach Arnfels zog, weil mein Schulweg nicht über öffentliche Verkehrsmittel erreichbar war, war die Anlage noch nicht mal zur Hälfte fertig. Einzig der grobe Verlauf der Eisenbahn und die Rampe in den Schattenbahnhof waren gebaut.

Abfahrt in den Schattenbahnhof

Von Sommer 2007 bis Weihnachten 2015 war ich fast nie am Dachboden, nur um alle Jahre den Staub und die unzähligen toten Insekten (keine Ahnung, woher die alle kommen) wegzusaugen.

Weihnachten 2015 war das erste Weihnachten seit langem, an dem ich kein LEGO geschenkt bekam und mir auch selbst kein LEGO gekauft habe. Dieses Dilemma habe ich zum Anlass genommen, wieder einmal den Dachboden zu besuchen.
Schnell waren Staub und Insekten zum Großteil entfernt und ich entdeckte die bereits vorgefertigten Module des Schattenbahnhofs: LEGO Schienen, die auf Holzplatten geschraubt waren, nummeriert und markiert, um sie einfach wieder zusammen setzen zu können.
Sofort machte ich mich an die Arbeit und einen Tag später war der Schattenbahnhof fertig.

Der Schattenbahnhof

Ich hab auf meine Raspberry PI Cam mit Raspberry PI und Akku auf die Reise geschickt und ein kleines Video gemacht.

Waggon mit Kamera

Heute habe ich den ganzen Tag damit verbracht, meine Legosteine nach Typ und Farbe zu sortieren und habe auf das neue, auf Sichtboxen basierte Aufbewahrungssystem eingeweiht.
Ich habe den Entschluss gefasst, dieses Projekt nach jahrelanger Pause endlich wieder weiterzubringen.

LEGO sortieren

Stay tuned...

Weiterführende Links